4s

Drücken Sie F11 um die Diashow zu starten

Besucher
heute:878
diesen Monat:32248
Bilder
neuestes23.08.2017
7 Tage182
gesamt35388

Bildarchiv der Eisenbahnstiftung

Die 100 neuesten Bilder

212 072 mit Lr 36162 auf dem Weg nach Wuppertal-Cronenberg in Wt-Küllenhahn. (16.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
212 072 in Wt-Küllenhahn

 

Auf ihrer Fahrt rund um Wuppertal ist 212 072 mit Sonderzug N 25472 in Wuppertal-Wichlinghausen eingetroffen. Heute kann man diese Fahrt nur noch mit dem Fahrrad wiederholen. (16.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
212 072 in Wt-Wichlinghausen

 

212 072 mit Sonderzug N 25472 auf dem Wichlinghauser Viadukt in Wuppertal. (16.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
212 072 in Wt-Wichlinghausen 2

 

Zurück auf der Burgholzbahn strebt 212 072 mit N 25472 ihrem Fahrtziel Wt-Cronenberg entgegen. (16.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
212 072 in Wt-Hindenburgstraße

 

Ankunft des Sonderzuges N 25472 in Cronenberg auf den Südhöhen Wuppertals. (16.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
212 072 in Wt-Cronenberg

 

103 242, die während ihrer gesamten Einsatzzeit vom 14.03.1974 bis 18.03.2000 beim Bw Hamburg-Eidelstedt stationiert war, bei einem Besuch im Aw Opladen. (18.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
103 242 im Aw Opladen

 

403 005/006 als LH 1007 bei Düsseldorf-Benrath. (18.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Lufthansa-Airport-Express (38)

 

212 318 (Bw Wuppertal) mit N 5232 (Solingen-Ohligs - Wuppertal-Elberfeld) zwischen Brühler Straße und Werwolf bei der Ausfahrt aus dem alten Solinger Hauptbahnhof. An dieser Stelle befindet sich heute der Haltepunkt Solingen-Mitte, über das ehemalige Streckengleis nach Solingen-Wald (ganz rechts) verläuft heute der Radweg der Korkenziehertrasse. (24.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
212 318 in Solingen

 

798 633 mit 998 299 und 998 677 als Sonderzug Nt 28094 des Bürgervereins zur Förderung des Schienenverkehrs in Solingen Hbf. (24.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
BFS-Sonderzug (1)

 

798 633 mit 998 299 und 998 677 als Sonderzug Nt 28094 "Korkenzieher-Express" nach Solingen Wald in Solingen Hbf. (24.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
BFS-Sonderzug (2)

 

798 633 mit 998 299 und 998 677 verschwindet als Sonderzug Nt 28094 des Bürgervereins zur Förderung des Schienenverkehrs im Langerfelder Tunnel in Wuppertal-Rauenthal. (24.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
BFS-Sonderzug (3)

 

798 633 mit 998 299 und 998 677 als Sonderzug Nt 28094 nach Lüdenscheid kurz vor Brügge in Westfalen. (24.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
BFS-Sonderzug (4)

 

212 309 mit N 6171 aus Lüdenscheid in Brügge/Westf. (24.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
212 309 bei Brügge/Westf

 

798 633 mit 998 299 und 998 677 als Sonderzug Nt 28094 in Brügge/Westf. auf dem Weg nach Lüdenscheid. (24.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
BFS-Sonderzug (5)

 

Zurück aus Lüdenscheid steht 798 633 mit 998 299 und 998 677 als Sonderzug Nt 28102 nach Halver in Brügge/Westf. bereit. (24.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
BFS-Sonderzug (6)

 

798 633 mit 998 299 und 998 677 in Brügge in Westfalen. (24.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
BFS-Sonderzug (7)

 

211 233 (Bw Köln-Nippes) mit dem Unkrautvernichtungszug Dsts 84971 auf dem Siegviadukt bei Au/Sieg. (09.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Spritzzug (1)

 

211 233 mit Dsts 84972 in Neitersen/Westerwald. (09.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Spritzzug (2)

 

Ausfahrt des Unkrautvernichtungszuges Dsts 84973 in Altenkirchen/Ww. (09.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Spritzzug (3)

 

Der Spritzzug Dsts 84973 fährt mit 211 273 durch Ingelbach. (09.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Spritzzug (4)

 

Vor der Kulisse der Marksburg fährt 150 035 (Bw Nürnberg 2) mit einem Dg nach Gremberg durch Braubach. (09.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
150 035 in Braubach

 

150 137 (Bw Hagen-Eckesey) mit einem Durckgaskesselwagenzug in Braubach. (09.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
150 137 in Braubach

 

140 355 (Bw Offenburg) mit einem TEEM in Braubach am Rhein. (09.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
140 355 in Braubach

 

110 460 (Bw Dortmund) fährt mit FD 722 "Berchtesgadener Land" (Berchtesgaden - Freilassing - München - Ingolstadt - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt(M) - Wiesbaden - Bonn - Köln - Düsseldorf - Essen - Dortmund) durch Braubach. (09.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 460 in Braubach

 

Gleicher Zug am gleichen Tag wie Bild-Nr. 45280: 110 460 mit FD 722 nach Dortmund bei Kaub. (09.07.1984) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
110 460 bei Kaub

 

Einzige planmäßige IC-Leistung der Düsseldorfer (S-Bahn) 111er war der montags bis freitags verkehrende IC "Goethe" zwischen Düsseldorf und Frankfurt. Hier bestreit 111 125 die Rückfahrt vor IC 566 nach Düsseldorf in Remagen. (09.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 125 in Remagen

 

Nachdem die Wuppertaler Lokalpolitiker Anfang der 1980er Jahre die Abschaffung der Strassenbahn beschlossen hatten, wurde peu à peu das gesamte Netz stillgelegt. Ein Teil der überflüssigen Fahrzeuge konnte nach Graz verkauft werden, die ihre alten Zweiachser ersetzen wollten. Von den Österreichern wurden aber nur Fahrzeuge der Serie 3801 - 3822 und 3401 - 3408 übernommen. Die aus Dortmund nach Wuppertal gekommenen Fahrzeuge wurden nicht angekauft, sondern später in Blankenstein verschrottet. Im Bahnhof Wuppertal-Oberbarmen steht WSW Nr. 3820 auf einem Tiefladewagen zur Abfahrt nach Österreich bereit. (10.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Von Wuppertal nach Graz (1)

 

140 268 (Bw Köln-Deutzerfeld) hat den Ng 63504 in Wuppertal-Oberbarmen übernommen, um WSW-Straba Nr. 3820 zunächst bis Köln-Kalk Nord zu bringen. Weiter geht es dann für die Wuppertaler Straßenbahn in ihre neu Heimat Graz in der Steiermark. (10.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Von Wuppertal nach Graz (2)

 

44 058 vom Bw Altenhundem passiert in der südlichen Bahnhofsausfahrt von Altena mit einem Güterzug den Bahnübergang an der Lüdenscheider Straße. Links ist im Straßenpflaster das Meterspur-Gleis der KAE (Kreis Altenaer Eisenbahn) zu erkennen. Vor dem Bü wartet ein Kombi aus dem Hause Lloyd (LP600 oder 800), der noch das längst verschwundene Stadtkenzzeichen von Altena (AL) trägt. Mutter und Kind lassen sich von der vermutlich nicht geräuschlosen Vorbeifahrt der arbeitenden 44er offensichtlich nichts anmerken.  (1960) <i>Foto: Slg. Günter Mitze</i>
44 058 in Altena

 

38 3432 (Bw Lindau) verlässt ihren Heimatbahnhof über den Bodenseedamm in Richtung Aeschach.  (13.06.1964) <i>Foto: Steve Zabel</i>
Bodenseedamm (1)

 

Blick auf den Bodenseedamm mit einem in Lindau rangierenden Zug. Im Vordergrund stehen sog. Fahrstraßen-(Räumung-)signale. Das Räumungssignal zeigte an, ob für eine bestimmte Streckenrichtung ein Zug zu erwarten war. Sie wurden auch verwendet, wenn das Einfahr- oder Ausfahrsignal selbst vom Rangierpersonal nicht gesehen werden konnte. Die Fahrstraßen-(Räumung)signale galten nur für Rangierbewegungen, waren in der Regel (wie auf dem Bild) gruppenweise nebeneinander angeordnet. Der senkrecht zeigende Signalflügel zeigte an, dass kein Zug zu erwarten war; der Signalflügel (in Fahrtrichtung des Zuges gesehen) in einem Winkel von etwa 45° nach rechts aufwärts steigend, bedeutete, dass eine Fahrstraße für einen zu erwartenden Zug eingestellt wurde. Der Fahrweg war von Rangierabteilungen zu räumen und durfte nicht mehr befahren werden.  (1938) <i>Foto: Theo Felten</i>
Bodenseedamm (3)

 

Die Rangierabteilung ist aus dem Lindauer Abstellbahnhof in Richtung Bodenseedamm unterwegs. Von dort wird sie in den Hauptbahnhof zurückgedrückt werden - ein Rangiermanöver, dass heute noch so stattfindet. Die bayr. Fahrstraßen-(Räumung-)signale sind allerdings längst Geschichte. (1938) <i>Foto: Theo Felten</i>
Bodenseedamm (4)

 

Auch der Hamburger Direktionsfotograf nutze die bekannte Fotostelle an der Wolkenburg in Wuppertal-Elberfeld, um die Richtung Hagen ausfahrende 01 015 vor der Stadtkulisse mit Schwebebahngerüst abzulichten.  (21.06.1962) <i>Foto: Walter Hollnagel</i>
01 015 in Wuppertal

 

01 015 (Bw Hamm) hat mit ihrem Schnellzug soeben den Bahnhof Hamburg-Dammtor hinter sich gelassen und strebt dem Zielbahnhof Altona entgegen.  (08.06.1954) <i>Foto: Walter Hollnagel</i>
01 015 in HH-Dammtor

 

39 007 (Bw Reichenbach) vor D 121 in Netzschkau im Vogtland. Die Lok wurde 1961 noch in 22 075 rekonstruiert. (1935) <i>Foto: DLA Darmstadt (Hubert)</i>
39 007 in Netzschkau

 

39 192 + 39 252 (beide vom Bw Leipzig Hbf-Nord) befördern den D 22 durch das Vogtland bei Ruppertsgrün zwischen Reichenbach und Plauen.  (17.06.1935) <i>Foto: DLA Darmstadt (Bellingrodt)</i>
39 192 + 39 252 im Vogtland

 

39 175 (Bw Leipzig Hbf-West) und 19 006 (Bw Reichenbach/Vogtland) mit einem Eilzug am Stellwerk 8 in Leipzig. Die Vorspannlok wirbt am Tender offenkundig für den Anschluss des Saarlandes an das Deutsche Reich. Nach der Niederlage des Deutschen Reiches im 1. Weltkrieg wurde das Saarland mit seinen 800.000 Einwohnern ein Mandatsgebiet des Völkerbundes. Im Versailler Vertrag war vorgesehen, dass am 13. Januar 1935 unter Aufsicht des Völkerbunds eine Volksabstimmung stattfinden sollte, wonach die Bevölkerung des Saarlandes über die Zugehörigkeit des Gebietes zum Deutschen Reich, zu Frankreich oder die Beibehaltung des Status quo zu entscheiden hatte. Von massiver Propaganda begleitet, votierten von den rund 540.000 Stimmberechtigten rund 90 Prozent für Deutschland, für den Anschluss an Frankreich stimmten nur 0,4 Prozent. (01.1935) <i>Foto: DLA Darmstadt (Hubert)</i>
39 175 + 19 006 in Leipzig

 

Als Carl Bellingrodt die 44 001 vom Bw Pressig-Rothenkirchen auf der Frankenwaldbahn in Falkenstein zwischen Probstzella und Ludwigsstadt aufnahm, konnte wohl niemand ahnen, dass hier zehn Jahre später die innerdeutsche Grenze verlaufen sollte. (13.06.1935) <i>Foto: DLA Darmstadt (Bellingrodt)</i>
44 001 in Falkenstein

 

Die mit Heinl-Mischvorwärmer ausgerüstete 44 433 (Bw Bebra) mit einem Güterzug bei Marbach, Kreis Fulda.  (19.06.1958) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
44 433 bei Marbach

 

50 1542 mit einem gemischten Güterzug zwischen Weiterstadt und Klein-Gerau. (1953) <i>Foto: Mike Harper</i>
50 1542 bei Weiterstadt

 

Die pr. G 7.1 - 55 209 (Schichau, Baujahr 1904) - im Bw Letmathe. Die Lok wurde im Dezember 1933 ausgemustert. (1931) <i>Foto: DLA Darmstadt (Bellingrodt)</i>
55 209 im Bw Letmathe

 

Porträtaufnahme der offenkundig bereits abgestellten 55 2367 in einem nicht näher bezeichneten Bahnhof. Hierbei handelt es sich um eine der nicht auf Heißdampf umgebauten preußischen G 9. Die 1910 bei Schichau in Elbing gebaute Lok wurde bereits 1929 ausgemustert. Vermutlich wollten die Herrschaften des neu gegründeten Lokbildarchivs der Deutschen Studentenschaft in Darmstadt die Lok schnell noch dokumentieren, bevor sie endgültig von den Gleisen verschwand. (1929) <i>Foto: DLA Darmstadt (Maey)</i>
55 2367 in Darmstadt (?)

 

Vorbei an dem bestens gepflegten Vorgarten der Blockstelle 87 (Block Linde) bei Reichenbach im Vogtland fährt 39 029 (Bw Dresden-Altstadt) mit P 1013 vorbei. Das Bild entstand auf einer Fototour, die Carl Bellingrodt und Werner Hubert gemeinsam unternahmen, wie zahlreiche fast motivgleiche Aufnahmen belegen. Während Carl Bellingrodt dieses Bild über den Krieg retten konnte, ging die Aufnahme von Werner Hubert unter. (28.05.1935) <i>Foto: DLA Darmstadt (Bellingrodt)</i>
39 029 bei Reichenbach

 

Die stimmungsvolle Aufnahme der 19 008 vor P 315 entstand auf der am 01. März 1901 eröffneten Marienbrücke zwischen Dresden Mitte und -Neustadt, die heute die älteste erhalten gebliebene Elbbrücke Dresdens ist.  (02.06.1926) <i>Foto: DLA Darmstadt (Hubert)</i>
Marienbrücke in Dresden

 

50 3169 vom Bw Löhne mit Wannentender und Henschel-Mischvorwärmer im Bw Minden. Die Lok entstand im Oktober 1956 aus dem Rahmen der 50 1125 und dem Kessel der 52 133.  (1961) <i>Foto: Robin Fell</i>
50 3169 im Bw Minden

 

86 199 auf der Drehscheibe ihrer Heimatdienststelle Minden. (1961) <i>Foto: Robin Fell</i>
86 199 im Bw Minden

 

151 033 mit einem Güterzug an der damaligen innerdeutschen Grenze in Falkenstein zwischen Probstzella und Ludwigsstadt. Im Vergleich zur Aufnahme von 1939 mit 44 001 (siehe Bild-Nr. 45238) ist der gerodete Berghang als Grenzverlauf gut auszumachen.  (21.09.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
151 033 in Falkenstein

 

E 71 32 verlässt vor P 1210 den Bahnhof Lörrach. (27.06.1954) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
E 71 32 in Lörrach

 

24 066 (Bw Treysa) im Bahnhof Sondheim auf der Strecke Treysa - Malsfeld. (02.1932) <i>Foto: Dr. Joachim Feißel</i>
24 066 in Sondheim

 

Mittlerweile zum 26. Mal präsentierte sich im Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf das Heizhausfest: In Paradeaufstellung haben sich 80 023, 91 896, 57 3297 und 58 261 vor dem Schuppen eingefunden. (19.08.2017) <i>Foto: Andreas Höfig</i>
26.Heizhausfest in Hilbersdorf

 

Seit 1971 gehört die am 19.03.1927 an die Reichsbahn abgelieferte 43 001 (zuletzt Bw Cottbus) zum Museumsbestand des Verkehrsmuseums in Dresden. Im Jahr 2000 wurde sie an Sächsische Eisenbahnmuseum in Chemnitz-Hilbersdorf abgegeben. (19.08.2017) <i>Foto: Andreas Höfig</i>
26.Heizhausfest in Hilbersdorf

 

Auch 95 027 (95 1027) gehört eigentlich zum Bestand des Verkehrsmuseums Dresden, wurde als Leihgabe an Bahnbetriebswerk Arnstadt (historisch) weitergereicht und wird aktuell durch die Traditionsgemeinschaft 50 3708-0 (Halberstadt) auf der Rübelandbahn vor Sonderzügen eingesetzt. (19.08.2017) <i>Foto: Andreas Höfig</i>
26.Heizhausfest in Hilbersdorf

 

189 005 (Bh Nürnberg) fährt mit EZ 44507 durch die "Formsignalinsel" des Bahnhofs Hirschaid. (20.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
189 005 in Hirschaid

 

185 360 mit einer unbekannten Schwesterlok begegnet vor TEC 41286 (Duisburg Ruhrort Hafen - Venissieux) der "RheinEnergie", die sich auf "Falschfahrt" auf dem Rhein bei Leutesdorf befindet. Das Schiff ist der einzige Katamaran der KD und ist mit 2000 m² Nutzfläche das größte Ausflugsschiff auf europäischen Binnengewässern.  (07.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
185 360 bei Leutesdorf

 

152 008 fährt mit Gz 44979 durch Hagenbüchach an der Bahnstrecke Würzburg - Nürnberg. (21.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
152 008 in Hagenbüchach

 

NX 656 (442 656) mit einem Schwesterfahrzeug unterwegs als RB 32429 (abw. Solingen Hbf - Köln Hbf) bei Leverkusen-Schlebusch. (16.08.2017) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Very British unterwegs (56)

 

Der Winter 1941/42 war selbst für russische Verhältnisse extrem und ungewohnt kalt und brachte Minus-Temperaturen mit sich,wie sie lange nicht beobachtet worden waren. Hundertausende deutsche Soldaten erlitten Erfrierungen oder erfroren - sie waren füreinen Krieg im Winter nicht ausgerüstet - schon gar nicht für die Kälte in diesem Winter. 57 1896 war vom Bw Oebisfelde in den Osten gekommen und wartet im Bahnhof Minsk bei Eiseskälte auf die Weiterfahrt.  (1942) <i>Foto: RVM (Bandelow)</i>
Winter in Minsk (7)

 

19 001 - zum Zeitpunkt der Aufnahme zum Bw Reichenbach/Vogtl gehörend - im Bw Dresden-Alstadt. Wie das Stationierungsverzeichnis der Lok zeigt, wurde sie zwischen 1923 und 1960 mehrfach zwischen Reichenbach und Dresden-Alstadt hin und her stationiert. (03.06.1936) <i>Foto: DLA Darmstadt (Hubert)</i>
19 001 im Bw Dresden-Alt

 

19 004 mit Schubunterstützung am D 222 nahe der Bk Seerenteich vor Klingenberg-Colmnitz. (1934) <i>Foto: DLA Darmstadt (Hubert)</i>
19 004 b. Klingenberg-Colmnitz

 

19 005 vor D 110 (Dresden - München) auf der 1:60 Rampe in Höhe des Hauses IV am Bw Dresden-Altstadt (rechts im Bild). (07.08.1927) <i>Foto: DLA Darmstadt (Hubert)</i>
19 005 in Dresden

 

19 008 verlässt mit ihrem Schnellzug Leipzig Hbf. (03.1934) <i>Foto: DLA Darmstadt (Hubert)</i>
19 008 in Leipzig

 

19 012 verlässt mit 19 007 den Bahnhof Reichenbach im Vogtland.  (08.1934) <i>Foto: DLA Darmstadt (Hubert)</i>
19 012 + 19 007 in Reichenbach

 

19 020 im Bw Dresden-Altstadt.  (20.06.1932) <i>Foto: DLA Darmstadt (Hubert)</i>
19 020 in Dresden

 

19 015 (Bw Dresden-Altstadt) mit P 472 auf der Elbebrücke in Dresden-Neustadt.  (02.06.1936) <i>Foto: DLA Darmstadt (Hubert)</i>
19 015 in Dresden

 

Frontansicht der fabrikneuen 23 096 (Abnahme: 3. Juli 1959) mit den Haftpflichtgewährleistungsanschriften im Bw Oldenburg.  (22.07.1959) <i>Foto: Quebe</i>
23 096 in Oldenburg (1)

 

Die neu von Jung nach Oldenburg angelieferte 23 096 war auch dem Fotografen der BD Münster einen Besuch wert. (22.07.1959) <i>Foto: Quebe</i>
23 096 in Oldenburg (2)

 

23 096 in ihrer ersten Heimatdienststelle Bw Oldenburg. Die Lok war vom 16.07.1959 bis 27.05.1965 in Oldenburg stationiert. (22.07.1959) <i>Foto: Quebe</i>
23 096 in Oldenburg (3)

 

Die Urahnin der Baureihe 24 in Stettin. Die Lok war im Februar 1928 neu dem Bw Wriezen zugeteilt worden. 1933 kam sie nach Kolberg (RBD Stettin) und gelangte so 1945 in den Besitz der PKP, die sie als Oi 2-33 bis 1972 in den Bestandslisten führte. (29.06.1932) <i>Foto: DLA Darmstadt (Bellingrodt)</i>
24 001 in Stettin

 

24 015 (Bw Delmenhorst) mit einem Personenzug in Osnabrück Hbf (tief). (28.06.1949) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
24 015 in Osnabrück

 

24 017 (Bw Waren/Müritz) passiert vor P 781 einen Bahnübergang bei Karow in Mecklenburg. Bei dem Bahnübergang könnte es um den (heute nach Süden verlegten und mit Straßenbrücke versehenen) Übergang über die Fernstraße 103 unmittelbar an der Ausfahrt des Bahnhofs Karow handeln. Der Zug fährt im engen Bogen auf der Strecke über Alt Schwerin und Malchow nach Waren/Müritz. Beachtenswert auch die sehr zurückhaltende Ausführung des rot-weißen Warnanstrichs am Schrankenbaum und die sparsame Kennzeichnung des Bahnübergangs mit nur einem Andreaskreuz (Ausführung für nur 1 Gleis). Über der Lok schaut übrigens kein Strommast heraus, sondern ein äußerst seltener SIEMENS-Lichtzeichen-Zeigertelegraph, der auf dem Mittelbahnsteig stand.  (27.06.1935) <i>Foto: DLA Darmstadt (Bellingrodt)</i>
24 017 bei Karow/Meckl

 

24 024 (Bw Freudenstadt) mit einem Personenzug im Kinizigtal bei Schiltach. (05.1938) <i>Foto: Theo Felten</i>
24 024 bei Schiltach

 

Die Freudenstädter 24 024 mit der illustren Wagengarnitur des P 2629 auf der Strecke Horb - Rottweil bei Neckarhausen.  (21.07.1937) <i>Foto: RVM-Filmstelle Berlin (Bellingrodt)</i>
24 024 bei Neckarhausen

 

24 028 (Bw Tübingen) vor P 3098 am Nagoldufer bei Bad Liebenzell. (21.07.1937) <i>Foto: RVM-Filmstelle Berlin (Bellingrodt)</i>
24 059 bei Bad Liebenzell

 

24 047 (Bw Rahden) auf der Strecke nach Nienburg/Weser im Bahnhof Warmsen. (22.09.1964) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
24 047 in Warmsen

 

24 057 (Bw Rahden) mit P 1383 in Schweicheln zwischen Löhne und Herford. Die Lok überlebte das Aufnahmejahr nicht mehr und wurde am 19.08.1959 abgestellt. (04.1959) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
24 057 in Schweicheln

 

24 060 (Bw Tübingen) mit einem Personenzug bei Hausen im Tal. (1932) <i>Foto: Dr. Joachim Feißel</i>
24 060 bei Hausen im Tal

 

Eine der letzten Loks der Baureihe 24 bei der DB war 24 058 vom Bw Rahden (Krs. Lübbecke). Von November 1942 bis zu ihrer Ausmusterung am 10.03.1965 tat sie dort Dienst und war Vorbild für ein H0-Modell einer Göppinger Modellbaufirma.  (03.1958) <i>Foto: Quebe</i>
24 058 in Rahden

 

24 066 (Bw Treysa) mit P 335 im Einschnitt bei Frielendorf auf der Strecke Treysa - Malsfeld. (10.06.1936) <i>Foto: DLA Darmstadt (Bellingrodt)</i>
24 066 bei Friedendorf

 

24 045 (Bw Rahden) mit E 170 (Osnabrück - Bünde - Herford - Altenbeken (an 10.47 Uhr) - Holzminden) nahe der Blockstelle 61 Erpentrup zwischen Himmighausen und Langeland. (05.07.1932) <i>Foto: DLA Darmstadt (Bellingrodt)</i>
24 045 bei Langeland

 

Blick auf das (neue) Empfangsgebäude in Neuburg an der Donau an der Strecke Donauwörth - Ingolstadt.  (1937) <i>Foto: RVM</i>
Bahnhof Neuburg/Donau

 

Eine pr. G 12 (Baureihe 58) passiert mit einem Güterzug die Weserbrücke zwischen Holzminden und Höxter vor der Kulisse des im Jahre 815 gegründeten Klosters Corvey. (1935) <i>Foto: RVM</i>
Kloster Corvey an der Weser

 

Ein unbekannter Dampfzug passiert die Weserbrücke zwischen Holzminden und Höxter an der Bahnstrecke Kreiensen - Altenbeken. Die Brücke, die zwischen 1863 und 1865 entstand, wurde vom Bauingenieur Johann Wilhelm Schwedler entworfen und von der Firma Jacobi, Haniel & Huyssen, auch bekannt unter dem Namen Gutehoffnungshütte, in Oberhausen-Sterkrade ausgeführt. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Brücke zusammen mit der Stadtbrücke von Höxter von deutschen Truppen am 7. April 1945 völlig sinnlos auf ihrem Rückzug gesprengt.  (1937) <i>Foto: Theo Felten</i>
Weserbrücke Corvey

 

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges schienen die anstehenden Reiseeinschränkungen für Zivilisten bei der Werbefotografie noch keine Rolle zu spielen. So lichtete der Fotograf der RBD Frankfurt einen Schnellzug mit einer 03 noch öffentlichkeitswirksam auf der rechten Rheinstrecke bei St. Goarshausen ab. (1940) <i>Foto: RVM (Trost)</i>
Bei St. Goarshausen

 

330 PS in Form der 99 162 begegnen einem 2-PS Pferdefuhrwerk in den Straßen von Reichenbach. Bei der Lok handelt es sich um die einzige heute in Deutschland erhaltene Maschine der Bauart Fairlie.  (1961) <i>Foto: Slg. G. Moll</i>
Begegnung in Reichenbach

 

Bei Bauarbeiten am Rastatter Tunnels senkten sich am Samstag, den 12. August 2017, die Gleise der Rheintalstrecke ab. Mit einer lapidaren Presseinformation teilte die Deutsche Bahn am gleichen Tag um 12.15 Uhr mit, dass sie den Reiseverkehr zwischen Karlsruhe und Basel eingestellt hat. Neben dem Reisendenchaos rund um die gesperrte Strecke, bleibt auch für den Güterverkehr wegen der Sperrungen durch andere Baustellen als einzige deutsche Fahrmöglichkeiten die Südbahn über Ulm und die ebenfalls auch nur mit Diesel befahrbare Gäubahn, unter Umgehung der Böblinger Baustelle, der Weg via Horb - Tübingen übrig, der Regionalverkehr soll dafür ausgedünnt werden. Mit einem der ersten Rastatt-Umleiter von Basel nach Kornwestheim ist am Bodensee eine 232 bei Überlingen unterwegs. (15.08.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Rheintal-Umleiter (1)

 

Verstärkt wird das Chaos der Rheintalsperrung durch die seit Jahren fehlgeleitete Bahnpolitik: So gestattet man der Bahn, für Bauarbeiten den Gesamtverkehr stillzulegen, damit vermeintlich der Baubetrieb schneller und kostengünstiger abgewickelt werden kann. Die wahre Ursache liegt aber darin, dass man in Fortführung Mehdornscher Politik die meisten Nebengleise und Überholungsgleise abgebaut hat, so daß es zu dem Verfahren überhaupt keine Alternative mehr gibt. Baufahrzeuge können anders gar nicht mehr zugeführt oder abgestellt werden, da das Netz amputiert wurde. Der Baubetrieb unter dem rollenden Rad war früher üblich, eine baustellenbedingte Sperrung einer Strecke tabu. Da die Eisenbahn nicht im Focus der Öffentlichkeit steht, gehen solche verkehrspolitischen Katastrophen vorüber, ohne daß Konsequenzen gezogen werden. Auch der Bahnhof Salem wurde vor Jahren "amputiert", 232 703 hat mit ihrem Umleiterzug Kornwestheim - Basel nicht umsonst rund 200 Minuten Verspätung. (15.08.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Rheintal-Umleiter (2)

 

Auch die Möglichkeit, Güterzüge über Bregenz - Lindau umzuleiten, war wegen fehlender Kapazitäten zum Scheitern verurteilt. So blieb 232 201 mit EZ 46718 (Wolfurt - Moerdijk/NL) der einzige Zug, der mit mehrstündiger Verspätung die Route am Bodensee entlang nahm, hier aufgenommen bei der Durchfahrt in Nonnenhorn. In Friedrichshafen wurde anschließend der Zug abermals gestoppt und erhielt einen erneuten Umleitungsfahrplan - statt Richtung Radolfszell ging es dann über die Südbahn nach Ulm. (16.08.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Rheintal-Umleiter (3)

 

Mittlerweile hat es 232 201 mit dem Rheintal-Umleiter bis Aulendorf auf der bad. Südbahn geschafft. Aus EZ 46718 wurde in Friedrichshafen der EZ 45793 (Wolfurt - Moerdijk/NL). Nach den ersten Chaostagen soll nunmehr der Güterverkehr über die Strecke Tübingen-Horb umgeleitet werden. Dadurch werden einzelne Regionalbahnen aufgrund der Streckenüberlastung ausfallen und durch Busse ersetzt. Letztlich beweist die Bahn damit wieder einmal selbst, wie sehr ihr ganzes Netz auf Kante genäht ist und - die LKW-Lobby wird's freuen. (16.08.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Rheintal-Umleiter (4)

 

In Gemünden am Main begegnet 151 053 einer Überführungsfahrt (DBM 91 341) von Koblenz-Lützel nach Nürnberg u.a. mit 140 128, E 41 001, 184 003, 113 311, 181 001 und 217 014. (18.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
151 053 in Gemünden

 

185 204 mit TEC 41969 (Rotterdam Maasvlakte - Wels Vbf CCT) südlich von Kaub am Rhein. (28.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
185 204 bei Kaub

 

185 224 fährt mit FIR 51389 (Gremberg - München Nord) durch den Bahnhof Rüdesheim, wo sich noch eines der ehemals typischen Stellwerksgebäude der Rheinstrecke erhalten hat. (28.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
185 224 in Rüdesheim

 

Ankunft des E 2425 (Nijmegen/NL - Kleve (9.06 Uhr) - Köln - Frankfurt/M an 14.07 Uhr) mit 215 020 in Krefeld Hbf.   (07.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
215 020 in Krefeld

 

In Krefeld Hbf übernahm die Dortmunder 110 475 den E 2425 nach Frankfurt von der Krefelder 215 020 (vgl. Bild-Nr. 45194), die den Zug aus Nijmegen hierhin gebracht hatte. (07.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 475 in Krefeld

 

Die in S-Bahnfarben lackierte 111 138 (Bw Düsseldorf) mit D 438 nach Rostock in Krefeld Hbf. (07.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 138 in Krefeld

 

614 042 (Bw Nürnberg !) war als Sonderzug Dt 19440 nach Krefeld gekommen. (07.07.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
614 042 in Krefeld

 

110 443 fährt mit D 915 (Mönchengladbach - Krefeld - Essen - Hagen - Siegen-Weidenau - Gießen - Frankfurt/M) durch Plettenberg. (23.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 443 in Plettenberg

 

110 357 (Bw Köln-Deutzerfeld) mit E 3226 in Plettenberg. (23.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 357 in Plettenberg

 

221 106 (Bw Oberhausen-Osterfeld Süd) auf Überführungsfahrt als Dsts 80500 mit den Museumsloks 44 508 und 41 241 in Plettenberg. (23.06.1984) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 106 in Plettenberg

 

Am 8. Ok­to­ber 1951 wurde das Berggleis von Bebra nach Corn­berg als erster Abschnitt mit Gleiswechselbetrieb (GWB) auf einer DB-Strecke in Betrieb genommen. Hier waren Stei­gun­gen bis 1:77 und kleinste Halbmesser von 300 Me­tern zu durch­fah­ren, um von Bebra bis zum Cornberger Tunnel auf 12 km einen Hö­hen­un­ter­schied von 108 Me­tern zu überwinden. Güterzüge benötigten bis zu 30 Minuten für diesen Abschnitt. Mit dem GWB bestand die Möglichkeit, einen Güterzug und einen Personenzug gleich­zei­tig in Bebra aus­fahren zu lassen, den langsameren Güterzug auf dem linken Strec­kengleis, den schnelleren Personenzug auf dem rechten Streckengleis überholen zu lassen. An mehreren Stel­len auf der Strecke zwischen Bebra und Cornberg konnte der langsamere Gü­terzug wieder auf das rechte Gleis wechseln, wenn ihn der schnellere Per­sonenzug überholt hatte. Das Bild zeigt einen talwärtsfahrenden Güterzug mit der Bebraer 44 1254 an der Überleitstelle Mitte, während im Hintergrund eine anderer Güterzug gerade bergwärts kachelt. (1952) <i>Foto: Helmut Först</i>
44 1254 bei Cornberg

 

Blick in die Nordausfahrt des Bahnhofs Bebra mit den Streckengleisen nach Kassel (rechts) und nach links über die Cornberger Rampe in Richtung Göttingen. (1964) <i>Foto: Helmut Först</i>
Bahnhof Bebra (2)